Presseberichte

Immer auf dem Laufenden mit den aktuellsten Presseberichten aus Tirol, Österreich und der Welt.

Am Samstag, 6. April 2024 fand in den beiden Turnhallen der Mittelschule Völs das Finale der
Tiroler Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U13 statt. Nachdem zwei Mannschaften
absagen mussten, waren noch 15 Mannschaften am Start, die in zwei Gruppen um die Plätze
kämpften. In der ersten Gruppe ging es um den Tiroler Meister und die Plätze zwei bis neun, in der
zweiten Gruppe um die Plätze 10 bis 17.
Es entwickelten sich zum Teil tolle und auch ausgesprochen spannende Spiele. Bis zum allerletzten
Spiel war noch nicht entschieden, welche Mannschaft Tiroler Meister wird. Das spannendste Spiel
war jedoch das vorletzte Spiel zwischen der Turnerschaft Innsbruck und Kufstein. Nach dem klaren
Doppel führte die TI mit 2:1, doch Alexander Mayer (Kufstein) gewann überraschend klar gegen
Kai Schröcker mit 3:0 und es stand 2:2. Nun musste die Entscheidung im letzten Spiel fallen, wo
Elias Moser auf David Sieberer traf. Als Elias mit 2:0 in Sätzen führte, dachte man schon, die
Entscheidung ist gefallen. Aber David konnte den Spieß noch einmal umdrehen uns siegte knapp
mit 3:2 und somit gewann die TI auch das Spiel mit 3:2. Im abschließenden Spiel fixierte die TI den
Tiroler Meister mit einem klaren 3:0 gegen Kirchbichl-1. Auch das Spiel Kufstein gegen Kirchbichl-1
war sehr knapp, wobei Kirchbichl-1 mit 3:2 die Oberhand behielt.
Somit wurde die TI Tiroler Meister, Rum wurde Zweiter und Kirchbichl Dritter.
In der Gruppe um die Plätze 10 bis 17 gewann Kirchbichl-5 vor Wattens-1 und Fulpmes-1.
34 Kinder (24 Burschen, 10 Mädchen) kamen dabei zum Einsatz, die insgesamt in zwei Gruppen 28
Spiele austrugen. Dabei kamen auch einige junge Spieler und Spielerinnen zum Einsatz, 11 Spieler
und zwei Spielerinnen waren in der Altersklasse U10 und U11.
12 Spieler und Spielerinnen sind in der nächsten Saison nicht mehr in dieser Altersklasse dabei. Es
wird also alles neu gemischt und spannend, wer in der Saison 2024/25 die Tabelle anführen wird.
Von den 28 Spielen endeten 14 mit 3:0, elf endeten mit 3:1 und nur drei Spiele mussten
ausgespielt werden, endeten somit mit 3:2.
Bei der Siegerehrung konnten wir auch den Vizebürgermeister und Sportreferent der
Marktgemeinde Völs Peter Ties begrüßen und den ersten drei die Meistermedaillen Gold, Silber
und Bronze überreichen.

Sektionsleiter Günter Eisele konnte am Samstag, 13. April 2024 vierzig Jugendliche (13 Mädchen,
27 Burschen) in der Mittelschule Völs zur Tiroler Tischtennis-Meisterschaft U17 begrüßen. Zur
Austragung kamen fünf Bewerbe: Einzel männlich, Einzel weiblich, Doppel männlich, Doppel
weiblich und Mixed-Doppel. Dabei wurden auf acht TT-Tischen insgesamt nicht weniger als 108
Spiele ausgetragen. Das Turnier bot zum Teil sehr spannende und auch auf hohem Niveau stehende
Spiele. Während in den Vorrunden die Spiele noch weitgehend eindeutig und schnell über die
Bühne gingen, wurden die wichtigen Spiele um die Medaillen äußerst spannend und mit ganz
knappen Ergebnissen entschieden.
Das Einzel der Burschen ging an den Favoriten und auch Titelverteidiger Jonas HOHENEGGER
(TI), der allerdings im Halbfinale gegen Marvin JEDINGER (Rum) nur ganz knapp mit 3:2 und
12:10 im fünften Satz die Oberhand behielt. Zweiter wurde Alexander KOHL-LÖRTING (Rum),
Dritter Samuel REICH (TI) und Marvin JEDINGER (Rum).
Das Einzel der Mädchen war eine klare Angelegenheit für Clara KURZTHALER (Kirchbichl), die
lediglich im Halbfinale gegen Sophie SCHLECHTER (Schwaz) einen Satz abgeben musste. Zweite
wurde Leni GRABMÜLLER (Fulpmes), Dritte Lilly GRUBER (Kirchbichl) und Sophie
SCHLECHTER (Schwaz).
Im Doppel der Burschen konnten sich die Favoriten HOHENEGGER/REICH (TI) im Finale gegen
die Rumer Spieler JEDINGER/KOHL-LÖRTING knapp mit 3:2 durchsetzen, wobei der fünfte Satz
an Spannung nichts zu wünschen übrig ließ und mit 11:9 zu Gunsten der die TI-Spieler endete.
Dritte wurden Gabriel KAINDL/Simon TRAGLER (Völs/Zirl) und Oliver EMEDER/Lennox
KAPFINGER (Kirchbichl).
Das Doppel der Mädchen war hingegen wieder eine klare Sache für Clara KURZTHALER/Lara
SCHAUBMAIR (Kirchbichl), die lediglich gegen Andjela JOVANOVIC/Lara MEHADZIC
(Rum/Völs) einen Satz abgeben mussten. Zweite wurden die Fulpmer Spielerinnen Leni
GRABMÜLLER/Vanessa WANKER, Dritte Andjela JOVANOVIC/Lara MEHADZIC (Rum/Völs)
und Sophie SCHLECHTER/Larissa SCHÖSER (Schwaz).
Das Mixed-Doppel war wieder ein spanndender Bewerb. Clara KURZTHALER/Lennox
KAPFINGER (Kirchbichl) waren als Nummer-1 gesetzt und erreichten das Finale auch ohne große
Gegenwehr. Das Gleiche gelang Leni GRABMÜLLER/Jonas HOHENEGGER (Fulpmes/TI), die
auch problemlos das Finale erreichten. Das Finale entwickelte sich dann zu einem wahren Krimi:
Kurzthaler und Kapfinger führten schon klar mit 2:0, ehe Grabmüller/Hohenegger mit 11:6
verkürzen konnten und im umkämpften vierten Satz mit 12:10 die Entscheidung im fünften Satz
erzwingen konnten. Gefestigt durch den knappen vierten Satz behielten Grabmüller/Hohenegger
dann auch im Entscheidungssatz mit 11:6 die Oberhand und wurden Tiroler Meister im MixedDoppel vor Kurzthaler/Kapfinger. Dritte wurden JOVANOVIC/JEDINGER (Rum) und
WANKER/REICH (Fulpmes/TI).
Bei der Siegerehrung wurden an die MedaillengewinnerInnen vom Präsidenten des Tiroler
Tischtennisverbands Michael ENDERS und dem Vizebürgermeister und Sportreferent der
Marktgemeinde Völs Peter TIES nicht weniger als 32 Tiroler Meistermedaillen und ebenso viele
Pokale überreicht. Beide waren von dem guten Niveau der Meisterschaft begeistert und bedankten
sich für die klaglose Ausrichtung des Turniers bei der Sektion Tischtennis des Sportklub Völs.

 

Der Österreichische Tischtennisverband richtete am 17.6.2023 gemeinsam mit dem Tischtennisclub-Rum das Breitensport Hobbyturnier aus.

Unter der Turnierleitung von Leonhard Kohl-Lörting und dem Oberschiedsrichter Noah Jedinger kämpften 80 Spielerinnen und Spieler aus ganz Tirol um die begehrten Pokale.

 

Spielberechtigt waren Hobbyspieler und Personen aus der Einsteiger- oder Gebietsklasse bis maximal 800 RC-Punkte.

Die Siegerehrung wurde vom Präsidenten des ÖTTV Wolfgang Gotschke, vom VTTV-Präsidenten Andreas Adlboller  und dem mehrfachen Europameister und ÖTTV Sportdirektor Stefan Fegerl durchgeführt.

Im Anschluß gaben sich Gotschke und Fegerl noch die Ehre an der Tischtennisplatte gegen die Tiroler Nachwuchspieler Leonhard Kohl-Lörting, Noah Jedinger und Fabian Schlechter. Mutige Hobbyspieler konnten sich beim Aufschlagtraining mit den hochkarätigen Gästen messen.

 

Die Siegerinnen und Sieger in den einzelnen Bewerben waren Marvin Mark (A-Bewerb), Franz Rettenbacher (B-Bewerb), Gabriel Kaindl & Elias Kemenater (Doppel) und Lisa Windisch (Damen-Bewerb).

Mit dieser Veranstaltung nahm der langjährige Vize-Präsident Horst Ollram seinen Abschied aus dem Präsidium des ÖTTV. Wir sagen ein herzliches Dankeschön!

 

Folgenden Personen erreichten Platz 1 bis 3:

 

A Bewerb

  1. Marvin Mark

  2. Gabriel Kaindl

  3. Gerhard Rogen

B Bewerb

  1. Franz Rettenbacher

  2. Lukas Wertschnig

  3. Markus Freinhofer

Doppel

  1. Gabriel Kaindl / Elias Kemenater

  2. Fritz Thünauer / Marvin Mark

  3. Günther Kunczicky / Hannes Glatzl

Damen

  1. Lisa Windisch

  2. Lina Hutter

  3. Helene Waibl

Tischtennis in Tirol

Aktuelle Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen im nächsten Monat.

Wr. Neudorf (NÖ)

Rum

Kufstein